Die FDP-Fraktion in Scharbeutz

Die aktuelle FDP-Fraktion der Gemeindevertretung Scharbeutz hatte ihren ersten Auftritt anlässlich der Konstituierenden Sitzung des Gemeindeparlaments am 20. Juni 2018 im Kurparkhaus Scharbeutz.

   Fraktionsvorsitzender ist erneut Kai Frehse aus Haffkrug 

( rechts im Bild ), der ferner zum Vorsitzenden des gemeindlichen Tourismus-Ausschusses gewählt wurde.

  Dr. Eberhard Romahn ( links im Bild ) aus Gleschendorf hat seit 2013 das Amt des FDP-Ortsverbandsvorsitzenden inne. Er leitete zu Beginn der Konstituierenden Sitzung die Wahl des Bürgervorstehers.

   Aufgrund des erfolgreichen FDP-Wahlergebnisses bei der Kommunalwahl am 6. Mai errangen die Liberalen ein drittes Mandat. Dieses erhielt der FDP-Gemeindevertreter Uwe Weihe aus Scharbeutz. Er ist vielen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde als ehemaliger langjähriger Hauptamtsleiter im Scharbeutzer Rathaus bekannt und damit ein hervorragender Fachmann für alle Bereiche der Gemeindepolitik. 

 

   Die Konstituierende Sitzung machte einiges deutlich: 

* Der Besucherandrang hielt sich in Grenzen. Das passt zu die geringe Wahlbeteiligung am 6. Mai.

* Die Frage ist also: Wie kann in unserer Gemeinde das Interesse an der Kommunalpolitik neu geweckt und gestärkt werden?

* Die Volksvertreter waren zu Recht mit Erfrischungsgetränken auf ihren Tischen ausgestattet. Auch manche Zuschauer hätten sich gewiss gern ein Getränk gegönnt.

* Bei mehreren Tagesordnungspunkten wurde für die Zuhörer nicht deutlich, um was es ging.

* Fast alles wurde einstimmig beschlossen. Für das Zuschauerinteresse braucht es allerdings echte Kontroversen und ein wirkliches Ringen um Mehrheiten. 

* Die jetzige Gemeindevertretung sollte sich damit beschäftigen, wie sich das Interesse der Bevölkerung an ihrer wichtigen Arbeit zurückgewinnen lässt.

(rb)

Dank an die Wählerinnen und Wähler

Die Kandidatinnen und Kandidaten der FDP Scharbeutz zur Kommunalwahl 2018 sowie der FDP-Ortsverband Scharbeutz sagen ihren vielen Wählerinnen und Wählern ein herzliches Dankeschön für die Zustimmung und den politischen Auftrag für die nächsten 5 Jahre!

   Wir bekamen 11,1% der Stimmen, was einen Zuwachs von fast 3% darstellt. Daraus ergibt sich ein dritter Sitz in der Gemeindevertretung Scharbeutz für die FDP.

   In dieser Legislaturperiode wird die FDP-Fraktion bestrebt sein, dieses Vertrauen in verantwortliches Handeln zum Wohle der ganzen Gemeinde umzuwandeln.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre FDP Scharbeutz

Aufgabenverteilung der FDP-Fraktion

Die Scharbeutzer Gemeindevertretung und damit auch die FDP-Fraktion arbeiten seit der Kommunalwahl 2018 bereits mehrere Monate lang. Wie sind aber die Aufgaben verteilt? Welche Funktionen haben die einzelnen Mitglieder?

Kai Frehse

FDP-Fraktionsvorsitzender

 

Vorsitzender des Tourismus-Ausschusses

Mitglied des Bau-Ausschusses

Mitglied des Brandschutz-Ausschusses

Vertreter für die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Ostholstein

Stellv. Mitglied im Hauptausschuss

Stellv. Mitglied im Finanz-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Sozial- und Kultur-Ausschuss

                                                               Mitglied im Vertretungspool für den Umwelt-Ausschuss

                                                  Personenbezogener Stellvertreter für die Delegiertenversammlung des Schleswig-Holsteinischen

                                                                                                                                                                                 Gemeindetages   - Kreisverband Ostholstein -

 

Uwe Weihe

FDP-Gemeindevertreter

 

1. stellv. Vorsitzender des Hauptausschusses

Mitglied des Finanz-Ausschusses

Mitglied des Sozial- und Kultur-Ausschusses

Vertreter des Kindertagesstättenausschusses Gleschendorf

Beisitzer des Gemeindewahlausschusses für die Wahl der Bürgermeisterin/des

                                                                                                                               Bürgermeisters

Dr. Eberhard Romahn

FDP-Gemeindevertreter

 

1. stellv. Vorsitzender des Umwelt-Ausschusses

Vertreter für die Delegiertenversammlung des Schleswig-Holsteinischen

                 Gemeindetages   - Kreisverband Ostholstein -

Stellv. Mitglied im Hauptausschuss

Stellv. Mitglied im Finanz-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Bau-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Tourismus-Ausschuss

                                                                Mitglied im Vertretungspool für den Sozial- und Kultur-Ausschuss

                                                                Mitglied im Vertretungspool für den Brandschutz-Ausschuss

                                                  Personenbezogener Stellvertreter im Kindertagesstättenausschuss Gleschendorf

                                                                Personenbezogener Stellvertreter im Energie-/Kommunalbeirat nach § 11 des mit der RWE Deutschland AG

                                                                                                                                                                                         abgeschlossenen Wegenutzungsvertrages

                                                                Stellv. Beisitzer des Gemeindewahlausschusses für die Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters

                                                                                                                                                                                                                        der Gemeinde Scharbeutz

Lennard Meyer-Olden

"Bürgerliches Mitglied"

 

Mitglied im Energie-/Kommunalbeirat nach § 11 des mit der RWE Deutschland AG

                                                                              abgeschlossenen Wegenutzungsvertrages

Mitglied im Vertretungspool für den Sozial- und Kultur-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Bau-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Tourismus-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Umwelt-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Brandschutz-Ausschuss                           

Sarah-Kim Brandt

"Bürgerliches Mitglied"

 

Mitglied im Vertretungspool für den Sozial- und Kultur-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Bau-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Tourismus-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Umwelt-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Brandschutz-Ausschuss

 

Olaf Berndsen

"Bürgerliches Mitglied"

 

Mitglied im Vertretungspool für den Sozial- und Kultur-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Bau-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Tourismus

Mitglied im Vertretungspool für den Umwelt-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Brandschutz-Ausschuss

Clemens Speer

"Bürgerliches Mitglied"

 

Mitglied im Vertretungspool für den Sozial- und Kultur-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Bau-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Tourismus-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Umwelt-Ausschuss

Mitglied im Vertretungspool für den Brandschutz-Ausschuss

Straßenausbaubeiträge - ja oder nein?

 

Auf die Gemeindevertretung Scharbeutz kommt das schwierige Problem der Erhebung von Straßenausbaubeiträgen zu. Nachdem der Schleswig-Holsteinische Landtag beschlossen hat, den Kommunen die Beteiligung der Anlieger an Straßenausbaukosten freizustellen, haben bereits etliche von ihnen die Abschaffung solcher Regelungen vollzogen.

 

   Vor diesem aktuellen Hintergrund hatte die FDP Scharbeutz zum 27.04.2018 zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung in Scharbeutzer Kurparkhaus eingeladen. Fraktionsvorsitzender Kai Frehse konnte außer Parteifreunden auch interessierte Bürger und sogar einige Mitglieder anderer Fraktionen der Scharbeutzer Vertretung begrüßen.

 

   Als ausgewiesener Fachmann und Referent zu diesem komplizierten und komplexen Thema war Reimer Steenbock, Verbandsdirektor a. D. der Gesellschaft für Kommunalberatung und Kommunalentwicklung mbH ( GeKom ) aus Reinbek eingeladen worden.

 

   Dieser zeigte die verschiedenen Möglichkeiten und Schwierigkeiten bei der Heranziehung zu den Straßenausbaubeiträgen auf. Der Straßenausbau sei zunächst von der Straßenunterhaltung zu unterscheiden, um die es oft nicht gut bestellt sei. Die Kommunen sollten nach der Wahl auflisten, welche Ausbauarbeiten und Kosten z. B. in 10 Jahren auf sie zukämen.

 

   Welche Alternativen zur Mitfinanzierung gäbe es? Vom Land sei nach Meinung Steenbocks dafür in den nächsten Jahren kein Geld zu erwarten. Eine Finanzierung über die Grundsteuer scheitere auf längere Sicht daran, dass sie gerade für verfassungswidrig erklärt wurde.

 

   Es könne also im Wesentlichen nur darum gehen, ob die Anliegerbeiträge durch Einmalzahlungen, bei denen auch Stundungen oder Verrentungen möglich seien, oder durch wiederkehrende Beiträge, bei denen alle Grundstückseigner eines Ortes oder betroffenen Bereiches  zahlungspflichtig wären, einkassiert würden.

 

   Im letzteren Fall seien die jeweiligen Beiträge deutlich niedriger, weil sie auf viele verteilt würden, kehrten aber nach jeder Ausbaumaßnahme im betroffenen Gebiet wieder. Steenbock erläuterte, dass beide Abrechnungsmodelle stets bei einem Teil der Betroffenen auf Ablehnung stießen. Er befürwortete, dass die Kommunen den Gemeindeanteil bei den Baumaßnehmen erhöhten.

 

   In der sich anschließenden Diskussion wurde auf den vielerorts beklagenswerten Unterhaltungsstand der Straßen und Wege verwiesen, der oft vorzeitig einen Ausbau nach sich ziehe, und nach der Personalintensität der verschiedenen Abrechnungsmodelle. Auch wurde auf die regionalen Ungerechtigkeiten aufmerksam gemacht, die durch die neue Landesgesetzgebung provoziert werde. Hier sollte das Land schnell Abhilfe schaffen.

 

   Am Schluss der Veranstaltung wurde noch kurz das Problem der Niederschlagswassergebühren behandelt, bei dem es ebenfalls regelmäßig sehr unterschiedliche Auffassungen seitens der Einleiter und der Gemeinde gibt. ( rb )

 

Aktuelles der FDP Scharbeutz zur Kommunalwahl am 6. Mai 2018

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten nach Listenplätzen

Listenplatz 1

 Kai Frehse

 55 Jahre - Ledig, Selbstständiger Kaufmann

 Wahlkreis 5 - Haffkrug Süd

 

FDP-Mitglied seit 1985

Mitarbeit in politischen Gremien der Gemeinde und des ZVO

seit 1986:

im Tourismusausschuss, 

im Sozial- und Kulturausschuss,

in der ZVO-Verbandsversammlung,

im ZVO-Ausschuss für Netze und Anlagen

 

aktuell:

 FDP-Fraktionsvorsitzender,

Vorsitzender im Brandschutzausschuss,

Stellvertretender Vorsitzender im Hauptausschuss,

Mitglied im Bauausschuss,

Mitglied im Finanzausschuss,

Mitglied im Ostholsteinischen Städte- und Gemeindetag,

Mitglied in diversen Arbeitskreisen

 

Tätigkeitsschwerpunkte:

Finanz- und Bauwesen, Tourismus

 

Interessenschwerpunkte:

Natur und Umwelt, städtebauliche Entwicklung,

Kinder- und Jugendarbeit

 

                                                                                                                                          Hobbys:  Tiere - besonders Pferde, Hunde und Katzen

 

Listenplatz 2

Uwe Weihe

61 Jahre - Leitender Verwaltungsangestellter i. R.

 

Wahlkreis 1 - Scharbeutz Süd

 

Ich mache mich stark für:

 

* Förderung der Kinder-, Jugend-, Familien- und Seniorenarbeit

 

* Schaffung von Betreuungsplätzen in unseren Kindertagesstätten

 

* unsere Schulen in Scharbeutz und Pönitz

 

* Erhalt, Stärkung und Förderung unserer Feuerwehren

 

* Förderung der Vereine und Verbände, des Sports und der Kultur

 

Bitte wählen Sie meine Kompetenz und Erfahrung aus langjähriger Tätigkeit als Leitender Scharbeutzer Verwaltungsangestellter.

 

Deshalb Uwe Weihe - Deshalb FDP

 

Liste 4 am 6. Mai 2018 wählen!

 

bürgernah - sozial - zukunftsorientiert

 

Wir l(i)eben Scharbeutz

 

 

 

 

Listenplatz 3

 

Dr. Eberhard Romahn

 

79 Jahre  - Zahnarzt

 

Wahlkreis 8 - Klingberg

 

Vorsitzender des FDP-Ortsverbands Scharbeutz

 

seit 2013

 

 

Listenplatz 4

 

Dorthe Gottschlich

 

48 Jahre  - Dipl.-Ing. ( FH ), Architektur

 

Wahlkreis 3 - Scharbeutz West

Listenplatz 5

 

Clemens Speer

 

18 Jahre  - Schüler

 

Wahlkreis 2 - Scharbeutz Mitte

Listenplatz 6

 

Sarah-Kim Brandt

 

29 Jahre  - Industriemeisterin Printmedien, Selbstständig

 

Wahlkreis 11 - Gleschendorf Nord, Ober- und Untersteenrade

Listenplatz 7

 

Rainer Bösel

 

71 Jahre - Lehrer i. R.

 

Wahlkreis 7 - Gronenberg, Pönitz am See

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

 

am 6. Mai 2018 kandidiere ich für ein Direktmandat in Gronenberg und Pönitz am See.

Vor 71 Jahren bin ich in der heutigen Gemeinde Scharbeutz geboren und fühle mich mit dieser Strand- und Binnenlandgemeinde auf das Engste verbunden.

Seit 1982 engagiere ich mich in unserer Gemeinde kommunal-politisch, bis 2008 mit Unterbrechungen in der Gemeindevertretung und bis heute in der örtlichen FDP.

Aufgrund meiner langjährigen Lehrertätigkeit sind meine Schwerpunkte Schule, Jugend, Sport und Kultur. Mir lag jedoch auch stets der Erfolg des Tourismus sowie die Weiterentwicklung der Dörfer am Herzen.

Geben Sie mir bitte mit Ihrer Stimme einen politischen Auftrag!

 

Ihr Rainer Bösel

 

 

Listenplatz 8

 

Lennard Meyer-Olden

 

47 Jahre  - Dipl.-Bauingenieur

 

Wahlkreis 12 - Pönitz

Listenplatz 9

 Peter Brandt

 65 Jahre  - Medientechnologe Druck und Produktionsleiter

 Wahlkreis 9 - Schürsdorf, Sarkwitz, Schulendorf

 

 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Für die Kommunalwahl am 6. Mai 2018 trete ich das erste Mal für die FDP an mit dem Ziel, mich mit neuen Ideen und "frischemWind" für Sie

als Vertreter in der Gemeindevertretung Scharbeutz zu engagieren.

    Seit 1991 ist Gleschendorf meine Heimat und unsere Region liegt mir am Herzen. Unseren Dörfern im Wahlkreis 9 - Sarkwitz, Schürsdorf und Schulendorf - muss von der Politik mehr Beachtung geschenkt werden. Dabei möchte ich mich besonders für die wirtschaftliche Stabilität des ländlichen Raumes einsetzen.

    Nur wenn wir regional vernetzt sind, können wir gemeinsam stark sein. Strukturen für das Handwerk und die dafür erforderliche Ausbildung zu schaffen, heißt gleichzeitig auch, Strukturen für unsere Zukunftsfähigkeit

zu bilden. Diese liegt nicht nur im Tourismus der Gemeinde Scharbeutz

- auch uns im Binnenland muss Gehör geschenkt werden, um uns weiterentwickeln zu können.

    Wir haben genug Themen, die wir anpacken sollten - auch im sozialen Bereich - wie die Unterstützung sozial schwächerer Familien, Kita- und Kindergartenplätze, Schulen vor Ort und Sportstätten für Jung und Alt. Gerade unsere Jugend braucht Perspektiven für die Zukunft, sie sind der Baustein und der Erhalt für unsere Dörfer, ihnen eine attraktive Zukunft

zu bieten ist wichtig.

 Dafür stehe ich ein und würde uns gerne mit Ihrer Unterstützung die

                                                                                                                                          nächsten 5 Jahre in der Gemeindevertretung Scharbeutz vertreten.

Nutzen Sie bitte Ihr Wahlrecht, um zusammen mit der FDP und mir etwas zu bewegen ... denken wir neu!

 Mit freundlichen Grüßen

              Ihr

    Peter Brandt

Listenplatz 10

 

Olaf Berndsen

 

59 Jahre - Dipl.-Betriebswirt

 

Wahlkreis 4 - Scharbeutz Nord

Listenplatz 11

 

Matthias Neu

 

56 Jahre  - Kaufmann

 

Wahlkreis 10 - Gleschendorf Süd/Ost

Listenplatz 12

 

Heinz Siewert

 

79 Jahre  - Bauamtsrat a. D.

 

Wahlkreis 6 - Haffkrug Nord

Kandidatenaufstellung der FDP Scharbeutz für die Kommunalwahl im Mai 2018

 

  Auf dem Foto v. l. n. r.:

 

  Dr. Eberhard Romahn, Rainer Bösel, Lennard Meyer-Olden, Dorthe Gottschlich, Heinz Siewert, Sarah-Kim Brandt, Kai Frehse, 

  Clemens Speer, Peter Brandt, Jörg Hansen

 

 

Am Samstag, dem 24.02.2018, kamen die Mitglieder des FDP-Ortsverbandes Scharbeutz im Restaurant "Zum Moorteich" in Klingberg zusammen, um ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 6. Mai 2018 zu wählen.

 

Die Ergebnisse für die Wahlkreise:

 

WK I - IV ( Scharbeutz ):                                Uwe Weihe, Clemens Speer, Dorthe Gottschlich, Olaf Berndsen

WK V und VI ( Haffkrug ):                             Kai Frehse, Heinz Siewert

WK VII ( Gronenberg/Pönitz am See ):          Rainer Bösel

WK VIII ( Klingberg ):                                    Dr. Eberhard Romahn

WK IX ( Schürsdorf/Sarkwitz/Schulendorf ): Peter Brandt

WK X ( Gleschendorf/Wulfsdorf ):                 Matthias Neu

WK XI ( Gleschendorf/Pönitz ):                      Sarah-Kim Brandt

WK XII ( Pönitz ):                                            Lennard Meyer-Olden

 

Die Listenplätze 1 - 12 wurden wie folgt vergeben:

 

Kai Frehse, Uwe Weihe, Dr. Eberhard Romahn, Dorthe Gottschlich, Clemens Speer, Sarah-Kim Brandt, Rainer Bösel,

Lennard Meyer-Olden, Peter Brandt, Olaf Berndsen, Matthias Neu, Heinz Siewert.

 

( Rainer Bösel )

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer FDP-Internetseite,

wir vom FDP-Ortsverband und der FDP-Fraktion der Gemeinde Scharbeutz freuen uns aufrichtig, dass Sie uns auf unserer  Homepage besuchen. 

   Wir Liberalen in der Gemeinde Scharbeutz sind froh, dass wir auf diese Art mit Ihnen in Kontakt treten können. Wir hoffen und wünschen, dass Sie uns öfter auf dieser Seite besuchen; denn die Gestaltung und Vermittlung unserer Informationen ist ein fortwährender Prozess. Es kommen also immer wieder Neuigkeiten hinzu.

 

Mit allerbesten Grüßen

                 Ihre

  FDP Scharbeutz

 

 

Treffen der FDP Scharbeutz im Januar 2018

Der FDP-Ortsverband Scharbeutz hatte seine Mitglieder und Freunde in die Scharbeutzer Dünenmeile eingeladen, um das neue Jahr mit einem geselligen Beisammensein zu begrüßen. 

 

  

   

MdL Jörg Hansen bei der Druckerei Brandt

V. l. n. r.: Dr. Eberhard Romahn, Kai Frehse, Peter Brandt, Sarah-Kim Brandt, Jörg Hansen vor der großen "Heidelberg"

 

MdL Jörg Hansen bei der Druckerei Brandt

 

Den mittelständischen Betrieben in Schleswig-Holstein gilt die besondere Aufmerksamkeit des neuen FDP-Landtagsabgeordneten Jörg Hansen. Daher ergriff er die Initiative und besuchte am 5.2.2018 den reinen mittelständischen Familienbetrieb "Brandt Druckerei GmbH & Co. KG" im Gewerbegebiet Gleschendorf. Mit von der Partie waren der Scharbeutzer FDP-Ortsvorsitzende Dr. Eberhard Romahn sowie der FDP-Fraktionsvorsitzende in der Gemeindevertretung Scharbeutz, Kai Frehse.

   Die Druckerei Brandt begann 1985 als kleiner Betrieb in Norderstedt und siedelte sich in wesentlich größerer Dimension 1991 im Hauptgewerbegebiet der Gemeinde Scharbeutz an. Sie wird heute von Sarah-Kim Brandt als Geschäftsführerin geleitet. Ihr Vater und Senior-Chef Peter Brandt ist jedoch im Betrieb unentbehrlich, zumal er mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung die vielen komplizierten, teils riesigen, Maschinen warten und oft auch reparieren kann. Hinzu kommt natürlich sein Know-how bei der Herstellung der Druckerzeugnisse, wobei höchste Qualität eine Selbstverständlichkeit ist.

   Der Dinosaurier in Brandts Maschinenpark ist seit 2010 eine etwa 60 Tonnen schwere Offset-Druckmaschine der Marke "Heidelberg" für 5 Farben plus Lackwerk. Sie nimmt an Länge und Breite den größten Raum in der Druckereihalle ein.

   Da auch eine Buchbinderei nur einige Meter entfernt zu finden ist, ergibt sich immer wieder eine Zusammenarbeit beider Betriebe.

   Die Geschäftsführerin Brandt wünscht sich natürlich, dass die ortsansässigen Firmen kleine und größere Aufträge aus der Region erhalten, nicht zuletzt von den Kommunen; denn diese Firmen bieten ein beachtliches Angebot vor Ort. Kurze Wege bedeuten schließlich auch Kosteneinsparungen. 

   Allerdings bedient die Druckerei Brandt bundesweit und teils noch im angrenzenden Ausland Kunden. Die beiden Repräsentanten der Firma stellten den Gästen der Besichtigung mehrere Beispiele von Druckerzeugnissen vor, die in der Vergangenheit mit großer Sorgfalt überaus ansprechend gestaltet wurden. Auch bei der gegenwärtigen Arbeit konnten die Besucher zusehen.

   Jörg Hansen, zugleich FDP-Kreisvorsitzender in Ostholstein, berichtete, die jetzige Landesregierung habe das Ziel, dass Schleswig-Holstein das mittelstandsfreundlichste Bundesland werde. Er berichtete ferner von einer Kampagne des Wirtschaftsministers Dr. Bernd Buchholz, dass das Glasfasernetz im Land bis 2025 erstellt werden müsse, weil es in der Zukunft dringend benötigt werde. Dieses sei laut Hansen auch für die meisten Betriebe im Gewerbegebiet Gleschendorf von vitaler Wichtigkeit. Dem stimmten Sarah-Kim und Peter Brandt mit Entschiedenheit zu.

( rb )

Dr. Joachim Rinke

 

FDP-Politiker im Kreis Ostholstein


Wolfgang Kubicki

in Scharbeutz

 

Der Spitzenpolitiker der FDP Schleswig-Holstein ist inzwischen Vizepräsident des Deutschen Bundestages in Berlin.

 

Das muss für "WK" ein Termin ganz nach seinem Geschmack gewesen sein: Am Freitagabend ( 18.8.2017 ) stattete er auf Einladung des FDP-Kreisverbandes Ostholstein seinen Anhängern einen Besuch in der "Beach Lounge" neben der Seebrücke Scharbeutz ab.

 

  Bereits deutlich vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung war die Lounge bis auf den letzten Platz besetzt. Danach gab es nur noch Stehplätze im Umfeld. FDP-Mitglieder hatten sich genauso zahlreich eingefunden wie Sommergäste und andere Interessierte.

 

  Wolfgang Kubicki trat er in einer einstündigen Rede im sportlich-maritimen Outfit gut gelaunt und eloquent auf.

 ( rb )

 

Dr. Joachim Rinke - FDP Ostholstein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Scharbeutzer FDP-Ergebnisse bei der Landtags- und Bundestagswahl

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

bei der Schleswig-Holsteinischen Landtagswahl sowie der Bundestagswahl im Jahr 2017 haben von den Scharbeutzer Wählerinnen und Wählern der FDP 15,9 und 17,2% ihre Stimme gegeben - das ist ein gewaltiges Ergebnis!  Dafür sei zunächst allen unseren Wählerinnen und Wählern vom Scharbeutzer FDP-Ortsverband herzlich gedankt!

 

Dieses Ergebnis war beide Male das zweitbeste der FDP in allen Wahlbezirken des Kreises Ostholstein hinter Timmendorfer Strand. Daran lässt sich unschwer erkennen, welches liberale Potential hier am Strand zu Hause ist.

 

Die FDP ist nun in Kiel an der Regierung beteiligt. 

 

Allenthalben ist aktuell eine stärkere Politisierung und Mobilisierung von politisch interessierten - gerade auch jungen - Menschen zu beobachten. Überlegen auch Sie bitte, ob Sie nicht bereit sind, zunächst einmal mit einer Mitgliedschaft im FDP-Ortsverband Scharbeutz oder bei den "Jungen Liberalen" ( "Julis" ) für sich einen Anfang im politischen Engagement zu setzen. Dazu laden wir Sie ganz herzlich ein!

 

Es grüßt Sie Ihr FDP-Ortsverband Scharbeutz.

Wolfgang Kubicki

der neue FDP-Bundestagsabgeordnete

in Berlin

 

 

Jörg Hansen

FDP-Landtagsabgeordneter

in Kiel

 

 

    -  geb. 1964 in Flensburg

   -  arbeitet bei der Landespolizei Schleswig-Holstein

    -  FDP-Kreisvorsitzender in Ostholstein seit 2009

 

Christian Lindner in Stockelsdorf

Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner war am 1. Februar 2017 bei der FDP Ostholstein im Herrenhaus Stockelsdorf zu Gast.

   Inzwischen ist er der FDP-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag. (rb)

Bauhof der Gemeinde wurde nach Gleschendorf verlegt


Die Kleine Waldschänke - ein Schmuckstück in Klingberg

Zahlreiche, über das ganze Jahr verteilte Veranstaltungen, werden dort abgehalten.  Das heute "Kleine Waldschänke" genannte Gebäude diente früher viele Jahre lang als Kiosk, wo die Spaziergänger und Sommergäste Eis, Getränke und Süßigkeiten kaufen konnten. Es erinnert stets an die ehemalige "Waldschänke". ( rb )

Der Hang am Kammerwald

Alles klar?

Noch Fragen?

Kein Kommentar!

Immer wieder gab er Anlass zu spektakulären Presseartikeln: der Steilhang am Kammerwald in Scharbeutz. Ob nun legal oder illegal - immer sind es die Baumfällungen, von denen in der Presse berichtet wird.

  War es einst jener Rentner, der 95 Bäume beschnitten oder gefällt hatte, oder jüngst der neue, private Eigentümer, der fast einen Kahlschlag am Kammerhang veranstaltete und so die Wogen der Empörung entfachte.

  Der Hintergrund: Nach ständigen Baumfrevelaktionen hatte die Forstbehörde beschlossen, einen Teil des in Landeseigentum befindlichen Kammerwaldes in private Hände zu verkaufen.

  Da dieser Teil des Waldes ein Steilhang ist, kann dort das Holz nur aufwendig geschlagen werden. Es ist schwierig, wenn nicht gar unmöglich, solche Flächen gewinnbringend zu bewirtschaften - also werden sie verkauft!

  Auf den ersten Blick ist diese Handlungsweise einleuchtend; aber dies war trotzdem keine gute Idee, da unterhalb des Steilhanges eine Bundesstraße verläuft, die es vor umstürzenden Bäumen, abbrechenden Ästen und Erdrutschen zu sichern gilt.

  Die Belange der Verkehrssicherung wurden nach meinem Ermessen bei dem Verkauf nicht berücksichtigt! Da es in diesem Bereich zu einer massiven Gefährdung kommen kann, bedarf es der besonderen Aufmerksamkeit durch Fachleute; denn es besteht ein gehobenes öffentliches Interesse an der Verkehrssicherheit auf dem Gehweg und der Straße.

  Die Forstverwaltung verfügt über die Fachleute mit den erforderlichen Fachkenntnissen. Diese Fachleute können bei drohender Gefahr geeignete Maßnahmen veranlassen. Die öffentliche Hand hätte sich hier nicht aus der Verantwortung zurückziehen sollen; denn sie ist schließlich für die öffentliche Sicherheit verantwortlich!

  Die Scharbeutzer Gemeindevertretung hat daraufhin beschlossen, zu beantragen, den Kammerhang unter Naturschutz zu stellen. Die FDP-Fraktion Scharbeutz meint, dass die Situation dadurch noch "verschlimmbessert" wurde, da in einem Naturschutzgebiet jegliche Eingriffe verboten sind, d. h.: In Zukunft bedarf jede Maßnahme -  auch die Aufforstung und das Entfernen abgebrochener Äste - der Genehmigung durch die Naturschutzbehörde. Ob diese dann erteilt wird, ist zumindest fraglich!

  Die FDP-Fraktion lehnt ein solches "Verschlimmbessern" ab und hat in der Septembersitzung ( 2016 ) der Gemeindevertretung geschlossen gegen den Antrag auf Unterschutzstellung des Kammerwaldes gestimmt.

 

Kai Frehse, FDP-Fraktionsvorsitzender

 

 

 

Tunnel am Klingbergtor - jetzt gefährlich!

 

Der 1969 errichtete Fußgänger-Radfahrer-Tunnel am Klingbergtor, der das Über- bzw. Unterqueren der L 309 erleichtern soll, befand sich in den letzten Jahren äußerlich und baulich in einem sehr unschönen Zustand.

  Die Gemeinde Scharbeutz hatte daher umfangreiche Sanierungs- und Renovierungsarbeiten in Auftrag gegeben. Der Asphaltbelag wurde erneuert, die Entwässerung und Beleuchtung verbessert, der Beton saniert, die Decke und großenteils die Wände hell gestrichen.

 

Die Arbeiten fanden ihren Abschluss durch das Aufstellen der neuen Verkehrszeichen für diesen Tunnel, der nunmehr einen freundlichen, einladenden Eindruck vermittelt. Leider können die neuen Verkehrszeichen zu Gefährdungen und gar Unfällen führen:

 

Während es bisher eine Mittellinie ( mit Absatz ) und eine ausgeschilderte Trennung für Fußgänger und Radfahrer gab, ist nunmehr die ungeteilte Verkehrsfläche für Fußgänger und Radfahrer verfügbar. Die neue Beschilderung ist so gestaltet, dass sich Fußgänger und Radfahrer - wie auch immer - arrangieren sollen. Das kann jedoch zu gefährlichen Situationen führen, weil der Tunnel eine langgezogene S-Kurve aufweist und nicht in voller Länge einsehbar ist. Wegen seiner Steigungen und Gefälle ergeben sich zudem höhere Fahrradgeschwindigkeiten.

 

Der Tunnel wird auch regelmäßig von Schulkindern aus dem Klingberger Bereich genutzt, um zu den beiden Schulbushaltestellen im vorderen Teil der Heldenallee zu gelangen.

( rb )                                                                                                                                                                         


Mitmachen bei der FDP Scharbeutz

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit Sicherheit haben Sie sich schon einmal über die Politik in der Gemeinde geärgert,

- weil Missstände nicht zeitnah abgestellt wurden,

- weil Geld für Maßnahmen ausgegeben wurde, die Sie nicht nachvollziehen konnten,

- weil sich scheinbar alles um den Tourismus und zu wenig um unsere schönen Dörfer "dreht"...

 

   Alles Wesentliche, was in der Gemeinde geschieht oder unterbleibt, wird in der Gemeindevertretung, dem Parlament der Gemeinde, und den Fachausschüssen  beraten und beschlossen. Und diese Arbeit wird von ehrenamtlichen Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern, aber auch von Bürgerlichen Ausschussmitgliedern, die nicht Mitglieder der Vertretung sind, geleistet.

 

   Die ehrenamtliche Mitarbeit hat in unserem Gemeinwesen einen hohen Stellenwert

- bei der Kirche,

- bei den Hilfsorganisationen,

- bei den Sportvereinen,

- bei der Feuerwehr

- und eben auch in der Politik der Gemeinde oder des Kreises.

 

Viele Menschen engagieren sich hier, wenngleich es nicht immer leicht ist, Interessierte dafür zu gewinnen. Es fehlen besonders die jungen Leute und die Frauen!

 

 Kommen Sie zu uns - der FDP der Gemeinde Scharbeutz - und sprechen Sie mit uns über eine mögliche Mitarbeit in der Politik vor Ort. Haben Sie keine Sorge, dass Sie zu sehr gefordert würden; das Maß des persönlichen Engagements bestimmen alleine Sie! 

 

Wir freuen uns auf Sie!

        Ihre

FDP Scharbeutz